Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

Bald geht es los

25Jan2014

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.

Kreatives Chaos!

27Jan2014

Soooo, am Freitag geht's los! Nicht mehr lange. Langsam muss ich mir schonmal überlegen, was ich alles mitnehmen möchte bzw. kann. Zwinkernd In meinem Rucksack ist nämlich nicht ganz so viel Platz...60 Liter bekommt man insgesamt rein.

Im Moment lege ich also schonmal alle Sachen bereit. Mein Fußboden ist schon übersäht mit ganz viel Kleinkram. Lachend Mit mir kommen auf jeden Fall das Stofftier-Känguru und das T-shirt, welche ihr auf dem Foto sehen könnt. Meine Freundinnen haben mir die Sachen "zum Abschied" geschenkt. "Abschied" setze ich grundsätzlich in Anführungszeichen...ich finde, es klingt so komisch. Es ist ja kein Abschied für immer, sondern nur ein Abschied auf Zeit.

Naja, so langsam bin ich jedenfalls aufgeregt! Aber ich freue mich schon riesig! Lächelnd Chaos auf dem Fußboden

Der Sonne entgegen.

30Jan2014

Hey! Morgen geht es nun also los. Wir fliegen nach Bangkok! Wir - das sind meine Eltern und ich. Die zweiwöchige Tour durch Thailand und Malaysia machen wir nämlich gemeinsam. Anschließend geht's für mich weiter nach Down Under, meine Eltern fliegen zurück nach Deutschland. Die Klima-Umstellung wird bestimmt ein Schock! In Bangkok sind es aktuell 32 Grad! Von 0 Grad auf 32 Grad...ja, läuft. Zwinkernd

Inzwischen bin ich noch ein bisschen mehr aufgeregt, als vor ein paar Tagen. Heute habe ich mich ans Rucksack packen gemacht (ich packe eigentich immer erst einen Tag vor Abreise). In den letzten Tagen habe ich ja immerhin schonmal ein bisschen etwas gesammelt, was ich alles mitnehmen möchte.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, meinen Rucksack nicht zu voll zu packen und mich nur auf das Nötigste zu beschränken. Tja - leichter gesagt, als getan! 60 Liter sind schnell voll...das Handtuch, was ich mitnehmen wollte, habe ich gleich erstmal wieder ausgepackt. Nun platzt mein Rucksack doch fast aus allen Nähten. Dabei habe ich wirklich nur die wichtigsten Sachen eingepackt...

Aaaaahhhhh, so, nun weiß ich nicht, was ich noch schreiben soll. Morgen geht es also los, ich melde mich dann aus Thailand wieder. Lächelnd

Bis demnächst! Prall gefülltes Gepäck...

Willkommen in Thailand!

02Feb2014

Hallo aus Thailand! Lächelnd Gestern sind wir in Bangkok gelandet. Eigentlich wollte ich schon gestern einen neuen Blogeintrag schreiben, dass Internet ist hier nur leider nicht ganz so gut und ich fliege dauernd aus dem WLan raus. So, jetzt geht's aber...

Der Flug nach Bangkok war ziemlich anstrengend. Von Frankfurt nach Dubai ging's eigentlich noch. Wir sind knapp 6 Stunden geflogen und haben insgesamt 5127 km zurückgelegt. Der Flughafen in Dubai war erstmal ziemlich imposant. Wir mussten mit einer Bahn von Terminal A nach B fahren, weil es einfach sooo riesig ist. Lachend Im Flugzeug habe ich eine Reportage über Dubai gesehen...muss eine tolle Stadt sein! Das muss man sich auf jeden Fall nochmal für später als Urlaubsziel vornehmen. Zunge raus Nach ca. 3 Stunden Wartezeit sind wir dann dann Bangkok weitergeflogen, was ebenfalls nochmal ca. 6 Stunden gedauert hat. Insgesamt waren das nochmal 5118 km! Im Flugzeug habe ich zwar ein bisschen geschlafen, trotzdem war ich bei der Landung so müde, dass mir die Augen immer wieder zugefallen sind. In Deutschland war es ja noch grade mitten in der Nacht bzw. früh am Morgen. Wir haben hier 6 Stunden Zeitunterschied.

Am Flughafen sind wir in einen Mini-Bus gestiegen, mit dem wir bis nach Hua Hin gefahren sind. Hua Hin ist eine Stadt an der Ostküste Thailands. Angeblich sollte die Fahrt nur 2 Stunden dauern, letztendlich mussten wir aber doch nochmal 3 1/2 Stunden fahren. Unser Plan war eigentlich, erstmal für 2 Nächte in Bangkok zu bleiben und dann weiter nach Hua Hin zu fahren, wir haben uns jedoch recht kurzfristig dazu entschieden, dass wir die Sightseeing-Tour in Bangkok ausfallen lassen. Meinen Eltern waren die Unruhen auf Grund der Wahlen zu heikel. Zunge raus Ist aber vielleicht auch besser so. Einerseits ist es natürlich schade, dass wir uns Bangkok nicht angeschaut haben, andererseits hatte ich ehrlich gesagt gestern und heute überhaupt keine Lust auf Sightseeing in so einer großen Stadt. Nach dem Flug wäre das ziemlich anstrengend gewesen...auf dem Weg nach Hua Hin mussten wir auch einen Umweg fahren, weil auf einem Autobahnabschnitt eine Demonstration auf Grund der Wahlen war! Alles war abgesperrt.

Als wir dann in Hua Hin in unserem Hotel angekommen sind, haben wir nur noch was gegessen und sind dann auch ziemlich schnell ins Bett gegangen. Zwinkernd

Heute Morgen sind wir mit einem Taxi ins Stadtzentrum gefahren. Unser Hotel liegt nämlich ein bisschen außerhalb. Das Taxi war ein Pick-Up, auf dem hinten auf der Ladefläche zwei gegenüberliegende Sitzbänke eingebaut waren... Lachend Die Fahrt war auf jeden Fall sehr windig und abenteuerlich. Zuerst sind wir dann ein bisschen am Strand entlang gegangen. Am Strand standen massig Liegen und Sonnenschirme und überall gab es kleine Restaurants. Vom Strand sind wir weiter ins Stadtzentrum gegangen. Ich weiß gar nicht, wie ich die ganzen Eindrücke beschreiben soll...Thailand kann ich mit keinem anderen Land vergleichen, was ich bis jetzt gesehen habe. Man hat den Eindruck, das Leben der Thailänder spielt sich draußen auf den Straßen ab. Überall ist etwas los, die Leute stehen mit ihren kleinen Ständen am Straßenrand und verkaufen ihre selbstgekochten Lebensmittel. Die Straßen sind also ziemlich wuselig, ganz zu schweigen vom Verkehr...Verkehrsregeln werden hier nicht unbedingt beachtet. Lachend Hinzu kommt noch, dass hier Linksverkehr ist. Aber naja, dann kann ich mich ja schonmal wenigstens ein bisschen dran gewöhnen, in Australien fährt man ja auch links. Zunge raus

Später sind wir zu einer großen Hotel- und Parkanlage namens "Evanson" gefahren und haben uns anschließend noch einen anderen Strand angeschaut. Das Hotel an sich war ziemlich nobel, man konnte sich aber frei auf dem Gelände bewegen und die Parkanlagen anschauen. Als wir dann zurück im Stadtzentrum waren, habe ich in einem Outlet-Store zufällig noch eine Sporthose von Nike für umgerechnet ca. 8 Euro gefunden. Man bekommt hier viele Sachen wirklich günstig! Auch das Essen ist nicht so teuer. Klar, es kommt darauf an, wo man isst, aber in einigen Restaurants bekommt man Hauptgerichte für umgerechnet 3-4 Euro.

Leider gibt es hier in Thailand unglaublich viele Streuner! Weinend An fast jeder Straßenecke und am Straßenrand begegnen einem streunende Hunde. Am liebsten würde ich jeden Einzelnen von ihnen mitnehmen und irgendwo in Sicherheit bringen...

Der 1. komplette Tag hier war also schon voller Eindrücke! Jetzt, am Ende des Tages bin ich einfach nur kaputt. Habe mir außerdem einen schönen Sonnenbrand geholt! Man sieht ganz jetzt ganz genau, wo mein T-shirt gesessen hat. Grundsätzlich vergesse ich eigentlich immer, mich am 1. Urlaubstag einzucremen...das fällt mir dann immer erst am 2.Tag ein, wenn man irgendwo schon einen fetten Sonnenbrand hat... Lachend

Morgen fahren wir mit einem Leihwagen weiter in Richtung Süden...Ich freue mich schon auf den Linksverkehr. Haha. Zum Glück fährt mein Vater und ich kann hinten sitzen. Zunge raus

Bis demnächst!

Flug von Frankfurt nach Dubai In Hua Hin gibt es Bundesliga Übertragung! Strand in Hua Hin Im Evason-Hotel Ein weiterer Strand...

From Paradise to Paradise

04Feb2014

Sàwàddee ká! ('Hallo' auf Thai)

Nun melde ich mich endlich mal wieder auf dem fernen Thailand. Mit dem Internet ist es hier leider etwas schwierig, momentan habe ich aber Glück. In unserem Hotel ist recht gutes WLan. Zunge raus Gestern sind wir mit einem Leihwagen von Hua Hin bis nach Ban Krut gefahren. Schließlich wollen wir es innerhalb von zwei Wochen von Bangkok bis nach Singapur schaffen.

Sàwàddee ká! ('Hallo' auf Thai)

Nun melde ich mich endlich mal wieder auf dem fernen Thailand. Mit dem Internet ist es hier leider etwas schwierig, momentan habe ich aber Glück. In unserem Hotel ist recht gutes WLan. Zunge raus Gestern sind wir mit einem Leihwagen von Hua Hin bis nach Ban Krut gefahren. Schließlich wollen wir es innerhalb von zwei Wochen von Bangkok bis nach Singapur schaffen.

Unseren Leihwagen haben wir Mittags in Empfang genommen. Morgens waren wir vorher noch auf dem 'Khao Takiap', dem sogenannten Affenberg. Dort leben Menschen und Affen auf beieinander. Auf dem Berg kann man eine kleine Tempelanlage und einige Buddha Statuen besichtigen. Vorher hat man uns gewarnt, dass die Affen nicht zu jedem Besucher freundlich sind...wir wurden dann natürlich auch prompt von einem Affen 'attakiert'. Lachend Er hat uns aber nur unsere Wasserflasche geklaut. Mit dem Leihwagen mussten wir dann ein paar Stunden bis nach Ban Krut fahren. Dort haben wir eine Nacht in einer Na Na Chart (Jugendherberge) übernachtet. Ich hatte natürlich erstmal die 'typische Jugendherberge' aus Deutschland vor Augen...Stockbetten und recht kleine Zimmer. Diese 'Na Na Chart' war jedoch ganz anders! Auf dem Gelände, welches direkt am Strand lag, befanden sich mehrere kleine Bungalows, teilweise sogar aus Bambus gebaut! Unser Bungalow war direkt in der '1.Reihe', also wirklich direkt am Strand. Wir mussten keine 4 Meter gehen, schon hatten wir Sand unter den Füßen und einen traumhaften Strand vor Augen. Normalerweise kann man doch gar nicht so nah am Strand wohnen...das dachte ich zumindest, bis wir in der Jugendherberge angekommen waren. Lachend Natürlich war die Einrichtung der Bungalows auf's Nötigste reduziert. Betten, ein Bad, ein Kühlschrank und ein Fernseher (in Thailand hat man immer einen Külschrank und einen Fernseher im Zimmer, dafür wird dann lieber an wirklich wichtigen Dingen wir z.B. einem Tisch oder einem Schrank gespart Lachend). Trotzdem war es super schön dort! Man braucht nicht viel, um sich fort wohl zu fühlen, der Strand ist ja direkt vor der Tür. Was will man mehr? Zwinkernd Den Nachmittag haben wir dann noch genutzt, um im Meer schwimmen zu gehen. Abends waren wir im Stadtkern von Ban Krut in einem Restaurant. Dieses Restaurant stellte sich als echter Anziehungspunkt für deutsche Urlauber heraus! Lachend Wir haben uns aber noch nett mit einigen Urlaubern unterhalten. Zurück in der Herberge, haben wir uns noch mit einigen anderen deutschen Urlaubern an den Strand vor unserem Bungalow gesetzt. Ein paar Leute waren in meinem Alter. Bei Kerzenschein saßen wir unter dem Sternenhimmel und haben auch die ein oder andere Sternschnuppe gesehen.

Am nächsten Morgen sind wir mit unserem Leih-Auto weiter Richtung Süden nach Chumphon gefahren, vorher haben wir uns in Ban Krut aber noch kurz einen großen, goldenen Buddha angeschaut, der ziemlich imposant war! Was mir auf der Strecke von Ban Krut nach Chumphon wieder aufgefallen ist, sind die vielen Streuner! Für deutsche Verhältnisse ist es unvorstellbar...aber die Hunde laufen am Straßenrand der Autobahn entlang und es kommt nicht selten vor, dass man einen überfahrenen Hund auf der Straße sieht. Stirnrunzelnd

In Chumphon haben wir unser Auto dann wieder abgegeben und sind mit einer Fähre nach 'Koh Samui' gefahren, wo wir jetzt die nächsten zwei Tage bleiben. Koh Samui ist eine Insel im Golf von Thailand. Leider konnte unsere Fähre erst sehr viel verspätet abgelegen (irgendwas musste ja schief laufen Lachend), wir mussten also noch ziemlich lange warten. Die Fähre hat erst Koh Tao, dann Koh Phangan und schließlich Koh Samui angefahren. Vom ersten Eindruck her hat mir Koh Tao am besten gefallen, wohl nicht umsonst sind dort auch die meisten Fahrgäste ausgestiegen. Jetzt weiß ich auf jeden Fall noch ein Urlaubsziel, welches unbedingt mit in die Reiseplanung einfließen muss, falls ich irgendwann in meinem Leben nochmal nach Thailand kommen sollte. Lachend Koh Samui ist aber auch wirklich schön! Auch hier wohnen wir auf einer Hotelanlage mit Bungalows. Unser Bungalow ist direkt neben dem Pool und dem angrenzenden Spa. Die Anlage erstreckt sich weiter bis zum Strand, sodass wir auch hier nur ca. 50 Meter bis zum Wasser gehen müssen. Zudem gibt es ein Restaurant, bei welchem man direkt auf dem Strand essen gehen kann, das heißt, die Tische stehen wirklich in Reih und Glied direkt am Wasser.

Das alles ist so paradiesisch, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann! Man kann es sich einfach nicht vorstellen...bisher kannte ich solche Orte nur von Fotos oder aus dem Fernseher. All das erscheint mir immernoch so unwirklich und doch bin ich mittendrin...

Viele faszinierte Grüße!

PS: Eigentlich sollte der Sinn meines Blogs neben dem Text sein, euch ein paar Fotos zu zeigen, das Hochladen funktioniert aber mal wieder nicht. Vielleicht klappt es ja morgen.

Breakfast in the sun.

05Feb2014

Grade sitzen wir auf der Anlage unseres Hotels auf Koh Samui und frühstücken. Bei chilliger Musik schauen wir auf das Meer hinaus. Die ersten Leute baden schon jetzt, obwohl es erst 9 Uhr Morgens ist. Ein erstes Klischee bestätigt sich allerdings schon jetzt - deutsche Urlauber reservieren alle Liegen am Strand schon früh Morgens mit ihren Handtüchern, sodass wir selber leider keine Liege mehr bekommen. Die Sonne steht aber schon jetzt hoch am Himmel und es ist dementsprechend warm. Das Wasser ist so klar, wie ich es bisher nur auf der griechischen Insel Kos erlebt habe. Wir haben das Paradies auf Erden gefunden, so viel steht fest... Zunge raus

Es ist einfach nur traumhaft!  

Hier kommen nun noch einige Fotos aus Ban Kruit, von der Fähre und von Koh Samui.

Wenn ihr die Fotos anklickt, erscheinen jeweils immer Bildunterschriften dazu. Zwinkernd

Tempel auf dem Affenberg

Tempelanlage auf dem Affenberg

Fischerdörfchen auf dem Weg nach Ban Kruit

Der Blick auf den Strand aus unserem Bungalow in der Jugendherberge.

Unser Bungalow.

Buddha in Ban Kruit.

Warten auf die Fähre...

Blick von der Fähre.

Koh Samui.

Unser Bungalow auf Koh Samui.

Ein kleines Geisterhäuschen - diese stehen so ziemlich überall in Thailand, damit die Geister nicht ihr Unwesen in den Häusern der Thailänder treiben, sondern ihre eigenen Häuschen haben. ;)

Blick von der Hotelanlage auf das Meer.

Der Strand am Morgen!

Elephantenausritt!

06Feb2014

Gestern Morgen waren wir zuerst einmal am Strand und haben die Sonne und das Meer genossen. Ich habe zwischendurch eine einstündige Thai-Massage über mich ergehen lassen...wurde ganz schön durchgeknetet! Die Damen gehen nicht zimperlich mit einem um, wenn es um Massagen geht. Vom Kopf bis zu den Füßen wurde so ziemlich alles massiert, war aber sehr entspannend!

Nachmittags haben wir vom Hotel aus eine Tour zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten auf der Insel gemacht. Ein besonderes Highlight waren zunächst Hinyai und Hinta, der Grandfather and Grandmother Rocket. Dies sind zwei große Felsen direkt am Meer. Anschließend sind wir zum Namuang Waterfall gefahren, an welchem man Elephanten reiten konnte! Dieses Erlebnis konnten wir uns nicht entgehen lassen, weshalb wir dann auf zwei Elephanten durch den Wald geritten sind. Natürlich saß jeweils ein Mann vorne auf dem Elephanten, um ihn zu führen. Wir saßen auf dem Rücken auf aufgeschnallten Sitzbänken. Mein Vater und ich haben später aber selbst noch ganz vorne auf dem Elephanten gesessen. Es war ein einmaliges, großartiges Erlebnis!

Wir sind dann ins Hotel zurückgefahren und haben den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Hinta (Grandfather Rocket)

Hinyai (Grandmother Rocket)

Hinyai

Freedom!

Unsere erste Kokosnuss auf dem Markt am Hinta und Hinyai

Gruseliger Fisch... :D

Elephant Riding!

 

Die letzten Tage in Thailand...

08Feb2014

Hallo, nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort! :)

Am Donnerstag sind wir früh von Koh Samui aufgebrochen...schade, eigentlich wären wir gerne noch länger dort geblieben! Es ist wirklich traumhaft dort! Die Strände und unser Elephantenausritt haben uns wirklich sehr gut gefallen! Aber wir müssen ja unsere Rundreise schaffen...deshalb sind wir am Donnerstag weiter bis nach Krabi gereist. Zuerst ging es von Koh Samui mit der Fähre bis nach Don Sak, von wo aus wir mit einem Reisebus bis Krabi gefahren sind. Mit dem Bus mussten wir 3-4 Stunden fahren, wir sind dann Nachmittags angekommen. Donnerstag war also wieder nur einer unserer "Fortbewegungstage". ;) In Krabi angekommen, waren wir jedoch erstmal ein wenig geschockt...so hatten wir es uns hier nicht vorgestellt, mit anderen Worten, Krabi besteht aus viel befahreren und belebten Straßen, hat ansonsten aber erstmal nicht viel zu bieten. Zum Glück liegt unser Hotel außerhalb in der kleinen Stadt Aonang, in welcher es ebenfalls sehr lebhaft zugeht, von wo aus aber man zahlreiche Touren zu schönen Inseln unternehmen kann.

Freitag haben wir beim Frühstück im Hotel ein deutsches Ehepaar kennengelernt, welches den Tag am Phangan Beach verbringen wollte. Wir haben uns kurzerhand dazu entschlossen, gemeinsam aufzubrechen und sind dann mit einem 'Longtail-Boat', einem kleinen Kutter aus Holz, zum Strand gefahren. Den Phangan Beach kann man nämlich nicht mit Autos erreichen...dort haben wir dann einen schönen Tag am Strand verbracht. Das Wasser war herrlich, aber die Hitze hat uns ganz schön zu schaffen gemacht...!Den Nachmittag haben wir dann noch im und am Hotel-Pool verbracht. ;)

Heute waren wir auf Bamboo Island, einer schönen Sandstrand-Insel. Hier kann man super schnorcheln! Wieder sind wir mit einem 'Longtail-Boat' zur Insel gefahren, die ein bisschen weiter draußen liegt. Immerhin mussten wir mit dem Boot von Aonang aus eine Stunde zur Insel übersetzen! Wir sind an einigen anderen schönen Inseln vorbeigefahren, unter anderem an 'Chicken Island', die ihren Namen einem Felsvorsprung verdankt, der wir ein Hühnerkopf aussieht. :D

Auf Bamboo Island haben wir nochmal einen schönen, chilligen Strand-Tag verbracht. Wir sind sogar schnorcheln gegangen! Das war das Highlight des Tages! Mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel ging es ab ins Wasser. Im flachen Wasser waren leider nur größtenteils abgestorbene Korallenreste zu finden, im tieferen Wasser aber bot sich uns eine fantastische Unterwasserwelt! Wir haben Fische in allen möglichen Farben gesehen. Von gelb bis rot war alles mit dabei. ;) Sogar 'Dori' aus 'Findet Nemo' konnte ich entdecken. :P Neben den Fischen haben wir natürlich die Korallen, See-Anemonen und See-Igel bestaunt. Unter Wasser hat man wirklich ein atemberaubendes Gefühl! Es gibt nur einen selbst und die Unterwasserwelt! Es ist alles still, man hört nur seinen eigenen Atem. Die Fische schwimmen direkt vor der Taucherbrille entlang und streifen einen auch manchmal. Ein irres Gefühl, sich einfach schwerelos im Wasser treiben zu lassen und die farbenfrohe Welt anzuschauen!

Heute Abend haben wir in Aonang einen sehr guten Italiener gefunden! Nach einer Woche, in der wir uns nur von 'Rice with vegetables and fried chicken' ernährt haben, waren wir mal wieder ganz froh über europäisches Essen. ;) Das Restaurant wurde von einem waschechten Italiener betrieben und das Essen war dementsprechend super! Weitaus besser als in manchen anderen Restaurants in Italien selbst. :D

Morgen früh brechen wir nun schon wieder auf! Um 6 Uhr geht es mit dem Bus los, anschließend müssen wir wieder eine Fähre nehmen. Es geht nach Malaysia auf die Insel 'Langkawi'! :) Da freue ich mich auch schon mega drauf! Also, ihr hört wieder von mir! Bis dahin macht es gut, bis bald! :)

Phangang Beach!

Longtail-Boat

Traumstrand und Felsen!

Am Phangan Beach

Bamboo-Island

Traumkulisse!

Meine Eltern und ich im Longtail-Boat

Chicken-Island (naa, erkennt ihr das Chicken? :D)

Welcome to Malaysia!

10Feb2014

Vorgestern wurden wir früh Morgens mit einem Kleinbus abgeholt, um weiter nach Malaysien zu reisen. Leider war die Reise nicht ganz so angenehm - insgesamt waren wir 12 Stunden unterwegs! Unser Bus war ziemlich überfüllt...da er keinen Kofferraum hatte, wurden die Koffer und Rucksäcke aller Mitfahrenden auf zwei Sitzen gestapelt und der Rest in den kleinen Gang gelegt. Wir saßen also ziemlich beengt zwischen anderen Mitfahrenden und Gepäck in dem kleinen Bus, mit welchem wir ca. 4 Stunden gefahren sind. Mit der Sicherung der Gepäckstücke haben es die Thailänder leider nicht so...das Gepäck ist durch den halben Bus geflogen, was sicherlich noch durch den lebensmüden Fahrstil des Busfahrers verstärkt wurde. :D Wir können von Glück sagen, dass wir aus diesem Bus heile rausgekommen sind! ;)

Der Bus ist bis in ein kleines Städtchen (von welchem ich den Namen leider nicht mehr weiß) gefahren. Von dort aus sollte es mit einem anderen Bus nochmal weiter bis zum Fähranleger gehen, von wo aus wir die Fähre nach Langkawi nehmen wollten. Alles war total chaotisch und kein bisschen organisiert! Immer wieder hat man uns gesagt, wir sollten auf den Bus warten. Ein Teil unserer Mitreisenden aus dem ersten Bus waren schon mit einem anderen Kleinbus weitergefahren, meine Eltern, ein Chilene (Hipster mit Vollbart! :D) und ich haben jedoch nicht mehr mit in den Bus gepasst und mussten deshalb warten. Irgendwann wurden wir in einen Kleinbus verfrachtet, welcher dem Ersten ziemlich ähnlich war. Egal, wenn der Bus eigentlich schon voll ist...es passen immer noch Leute rein, solange man nur schön stopft! So kam es, dass einige Fahrgäste stehen mussten und geduckt und gequetscht an der Tür standen. 5 Ecken weiter hat der Bus dann am Straßenrand angehalten und der Fahrer ist erstmal eine rauchen gegangen, während wir uns weiter im engen Bus gequetscht haben und keiner wusste, warum wir angehalten haben. :D Schlauerweise hatten alle Gäste unterschiedliche Ziele, es wollten also gar nicht alle zum Fähranleger! Der Busfahrer hat dann ein Taxi angehalten (in welchem man auf zwei Bänken auf der Ladefläche eines Pick Ups saß), welches uns zum Fähranleger bringen sollte. Dort mussten wir nochmal zwei Stunden auf die Fähre warten. Irgendwann waren wir dann Abends auf Langkawi, einer Insel in Malaysien. :D Die Tour dorthin war also sehr chaotisch...eigentlich sollte die Reise mit dem Bus dorthin für uns organisiert werden, so richtig hat das aber alles nicht geklappt und es war ziemlich durcheinander... :D

Als wir dann (endlich!) auf Langkawi waren, ist uns sofort aufgefallen, dass die Architektur und die Menschen, ja - die gesamte Umgebung, einen ziemlichen Gegensatz zu Thailand darstellt! Schon in unserem Reiseführer hatten wir gelesen, dass man gleich einen Unterschied merken soll, wenn man über die Grenze kommt. Diese hatten wir ja mit der Fähre überquert. Zunächst einmal ist es auf der Insel viel sauberer als in Thailand! Die Straßen und Straßenränder sind ordentlich und gepflegt und es gibt weniger Ecken, an denen Schutt oder Müll liegt. Zudem ist der Islam in Malaysien stark verbreitet, hier gibt es sogar einige Moscheen mit ihren Minarett-Türmen. Die meisten Frauen kleiden sich nicht so 'locker' wie in Thailand, sondern tragen Kopftücher oder Burkas. Insgesamt hat Malaysien schon wieder einen viel mehr 'europäischen Touch' und erinnert mich ein wenig an Istanbul! (Ein 'Istanbul-Restaurant' habe ich übrigens auch schon entdeckt :D)

Was noch auffällt, ist, dass es hier an den Straßenrändern nicht so viele Streuner gibt wie in Thailand, dafür aber umso mehr Affen! An den Rändern der kurvigen Straßen, die durch den bergigen Urwald führen, muss man wirklich aufpassen, dass einem nicht ein Affe vor das Auto läuft...

Da wir morgen früh schon wieder nach Kuala Lumpur weiterreisen (wir fliegen von Langkawi aus ca. 1 Stunde), hatten wir nur heute Zeit, um uns mal einen groben Überblick über die Insel zu verschaffen und ein paar Sehendwürdigkeiten anzuschauen. Morgens haben wir uns einen Leihwagen gemietet (auch hier ist Linksverkehr und wir hatten einen Schaltwagen! :D) und sind erstmal auf einer Straße nah am Wasser entlanggefahren. So haben wir einige schöne Strände entdeckt, an denen wir entlanggeschlendert sind. Später sind wir noch zu einem Wasserfall gefahren, der aber leider ein wenig ausgetrocknet war...es müsste hier dringend mal regnen!

Nun haben wir also zumindest mal einen kleinen Überblick über die Insel bekommen. Auf Koh Samui hatten wir ja auch nur einen vollen Tag Zeit...dort hat es uns aber, vom ersten Eindruck her, ein bisschen besser gefallen als auf Langkawi. ;) Mal schauen, wie es morgen in Kuala Lumpur wird! :) Da freue ich mich schon drauf! In Kuala Lumpur bleiben wir eine Nacht, anschließend geht es weiter nach Singapur und dann heißt es auch schon 'Bye Asia, hello Australia!' Dann geht's auch ohne meine Eltern weiter, sie fliegen dann zurück nach Deutschland. Die 'Backpackerei' ist übrigens auf Dauer ganz schön anstrengend...ständig packt man den Rucksack aus und wieder ein. :D Zum Glück bleibe ich in Australien erst einmal für ein paar Wochen in Melbourne und muss nicht ständig umziehen. :P

Liebe Grüße und bis bald! :)

Paragliding am Strand

Wie in Hollywood :D

Bar am Meer

Cocktails genießen! :)

Strand mit Palmen :)

Affen füttern verboten! :P

Wasserfall (leider nicht so viel Wasser...)

Sightseeing in Kuala Lumpur und Singapur

12Feb2014

Heyho,

gestern morgen sind wir von Langkawi nach Kuala Lumpur geflogen. Unser Flug ging um kurz nach 10 Uhr, sodass wir gegen 8 Uhr zum Flughafen losfahren wollten. Beim auschecken im Hotel ist uns dann aber aufgefallen, dass die Uhr über der Rezeption unseren eigenen Uhren um eine Stunde vorraus war...es war also nicht, wie angenommen, 8 Uhr, sondern bereits 9 Uhr! Lachend Wir hatten also die zwei Tage auf Langkawi nach der Uhrzeit in Thailand gelebt und dabei völlig übersehen, dass man die Uhr in Malaysia nochmal um eine Stunde nach vorne stellen muss! Zunge raus Oh man...wir haben uns dann meeeeega abgehetzt und beeilt, um pünktlich am Flughafen zu sein...hat aber alles geklappt und der Flug hatte sowieso noch Verspätung.

Der Flug nach Kuala Lumpur hat eine Stunde gedauert, sodass wir recht früh dort waren und einen Tag zum Sightseeing hatten. Wir haben uns in einen von diesen "Hop on - Hop off" Bussen gesetzt, welche alle wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt anfahren, sodass man dann an jeder Station beliebig aus- und wieder einsteigen kann. Leider war es nur uuuuultra heiß! Es waren 35° Grad, was für unser Sightseeing echt nicht mehr ganz so angenehm war...

Unsere erste Station, an welcher wir ausgestiegen sind, waren die Petrona Towers, zwei durch einen Glasgang miteinander verbundene Türme, welche quasi das Wahrzeichen der Stadt sind. Ich wollte unbedingt auf die Türme hinauf, dass hatte ich mir eigentlich als festes Ziel in Kuala Lumpur vorgenommen...wenn man schonmal dort ist, muss man schließlich auch mal von den Türmen aus die Stadt von oben bestaunen. Zwinkernd Leider ist da aber nichts drauß geworden...als wir gegen 14 Uhr Tickets kaufen wollte, hieß es, dass alle Tickets für heute ausverkauft wären. Macht Sinn. Als Öffnungszeiten war 9 am bis 9 pm angeboten...fand es ziemlich merkwürdig und ärgerlich, dass sie uns dann bereits um 14 Uhr gesagt haben, dass alle Tickets ausverkauft sind! Erstmal war ich ziemlich enttäuscht, wir sind dann aber dafür auf den Menara Kuala Lumpur Tower gefahren, von wo aus wir ebenfalls die Stadt von oben sehen konnten. Der Menara Tower ist der höchste Fernsehturm Malaysias und sieht dem Berliner Fernsehturm ziemlich ähnlich! Zwinkernd Eigentlich wollte ich mir von dort aus die Petrona Towers anschauen, an einer Seite des Aussichtsbereichs waren jedoch grade Bauarbeiten, sodass er abgesperrt war. Natürlich war der abgesperrte Bereich ausgerechnet der Bereich, von welchem aus man normalerweise die Petrona Towers sehen kann. Mit den beiden Türmen hatten wir also nicht so wirklich Glück...es sollte wohl nicht sein, dass wir sie weder besteigen, noch aus einer schönen Perspektive von außen betrachten konnten. Unentschlossen Allerdings waren wir in dem großen Shoppingzentrum im Mittelpunkt der Petrona Towers.  Es ist einfach unvorstellbar riesig und verteilt sich über vier Etagen! Außerdem gab es so gut wie jede Nobelmarke zu finden...von Gucci über Prada, Versace und Louis Vuitton gab es alles! Und dies war nicht das einzige Einkaufszentrum...in der Innenstadt haben wir noch zwei weitere, ebenfalls riesige Zentren entdeckt! Wir sind dann den Rest des Tages die Stadt noch weiterhin mit dem Bus abgefahren und waren anschließend (mal wieder) italienisch essen. Irgendwie zieht uns das europäische Essen auf Dauer doch mehr an... Lachend Der Italiener war aber wieder so gut! Warum gibt es in Asien tausend Mal bessere und leckere Italiener als in Europa?!

Kuala Lumpur hat uns insgesamt ziemlich "überrumpelt"...da die Stadt im Landesinneren liegt und es auch ziemlich wenig Grün und keine Gewässer gibt, steht dort quasi die Luft und die ganzen Abgase hängen in der Luft...außerdem gibt es doch schon seeehr viele "Schmuddelecken" und sehr viele Hochhäuser, die jedoch auch nicht unbedingt die schönsten sind...schade, eigentlich hatte ich mir von der Stadt mehr versprochen. Klar, wir waren auch nur einen Tag da, was natürlich viel zu wenig ist, aber diese pulsierende Metropole würde mich auf Dauer denke ich ziemlich überfordern, zudem macht es die Hitze dort ziemlich unerträglich (zumindest draußen auf der Straße). In Gebäuden oder öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Klimaanlagen grundsätzlich (sowohl in Thailand, als auch in Malaysia) so hoch gedreht, dass man sich fühlt wie in der Tiefkühltruhe! Das ist also wieder das andere Extrem. Lachend

Das Thema Klimaanlage ist praktischerweise ein guter Übergangspunkt zu Singapur. Heute Morgen sind wir aus Kuala Lumpur früh aufgebrochen, um mit dem Zug nach Singapur zu fahren. Insgesamt hat der Zug 8 Stunden gebraucht (er ist nicht sonderlich schnell gefahren und hat mehrmals in kleineren Orten angehalten)! Jedenfalls haben wir uns dem dem Zugabteil auch wie in einer Tiefkühltruhe gefühlt - wenn eine Klimaanlage da ist, dann wird richtig volle Pulle aufgedreht! Lachend

Nachmittags sind wir dann in Singapur angekommen und erstmal kurz ins Hotel gefahren. Mit einer Straßenkarte ausgerüstet, haben wir uns erstmal zu Fuß ins Getümmel gestürzt, sind dann aber, nach einigen gescheiterten Orientierungsversuchen, mit einem Taxi bis zum Singapur River gefahren. Lachend Vorbei ging es am berühmten Raffles Hotel, in welchem man auf jeden Fall einmal den Cocktail 'Singapore Sling' probiert haben sollte (steht wahrscheinlich für morgen auf unserer Programmliste). Mein Opa hat ihn mir auch schon empfohlen. Zwinkernd Am Singapur River sind wir dann entlanggegangen, sodass wir die Skyline und das berühmte Hotel Marina Bay Sands (mit dem Swimmingpool auf dem Dach) perfekt im Blick hatten. Diese Stadt ist wirklich atemberaubend und nochmal ganz anders als Kuala Lumpur! Singapur ist ebenfalls eine pulsierende Metropole, jedoch hatte ich hier irgendwie mehr den Überblick als in Kuala Lumpur. Alles ist symmetrisch angelegt, die Straßen sind sauber und ordentlich, die Menschen sind außerordentlich freundlich und es reihen sich hochmoderne und ältere Gebäude nebeneinander. Es ist auch von der Temperatur her recht angenehm, klar - heiß ist es immer noch, aber vom Meer weht ein lauer Wind durch die Stadt. Ich kann dieses Gefühl nur schwer beschreiben...aber irgendwie fühle ich mich hier bis jetzt total wohl - und dass, obwohl es so ein großer Stadtstaat mit über 5 Millionen Einwohnern ist! Es sind einfach das Feeling und der Charme, die diese Stadt einmalig machen. Direkt am Ufer des Rivers ist eine lange "Fressmeile", wie ich es gerne mal nenne Zunge raus, in der Abends das Herz der Stadt zu sein scheint. Bars reihen sich an Restaurants und Restaurants reihen sich an Bars. Es ist unglaublich! Die Menscheln wimmeln auf den Straßen, von irgendwoher kommt immer Musik her und die Stadt verwandelt sich in ein Lichtermeer. Die Bevölkerung setzt sich aus den verschiedensten Nationen zusammen, auch das ist ein Punkt, der den internationalen Charme Singapurs ausmacht. Neben vielen Asiaten gibt es Leute aus aller Welt. Die Berufstätigen scheinen sich direkt nach Feierabend in Bars zu treffen, überall sieht man hier gutaussehende, junge Business-Männer mit weißen Hemden und Krawatten! Zwinkernd

Ich bin echt begeistert von der Stadt! Morgen geht es weiter mit unserer Erkundungstour, auf welcher wir die Stadt auch einmal, wenn möglich, vom Marina Bay Sands von oben betrachten wollen. Lächelnd

Liebe Grüße und bis bald!

Petrona Towers in Kuala Lumpur

Vor den Petrona Towers

KL von oben!

'Chinese new year' Dekoration in einem der Einkaufszentren

Zugfahrt mit kühlen Temperaturen! :D

Vor der Skyline von Singapur! :)

Nochmal die Skyline!

Vor dem Marina Bay Sands! :)

Langsam gehen die Lichter an...

Singapur bei Einbruch der Dunkelheit